Sie sind hier: "Reich werden"  

"REICH WERDEN" - SPORTWETTENMILLIONÄR
 

Jeder Sportwetter träumt davon, einmal durch Wetten reich zu werden - natürlich ist Träumen nicht verboten.
Gibt es wirklich Menschen, die durch Sportwetten reich geworden sind? Aber klar, Millionäre sind schon längst die Besitzer der Sportwettenfirmen und Casinoportale. Sei es ihnen gegönnt. Sie bieten einen heutzutage nicht mehr wegzudenkenden Unterhaltungsfaktor. Größere Buchmacher, wie zum Bsp. Tipico, haben eine eigene Forschungsabteilung in Sachen Stochastik, bei denen angesehene Wissenschaftler arbeiten. Dies ist notwendig, um aktuelle Entwicklungen nicht zu verschlafen und sich gänzlich auf das ein wenig in die Jahre gekommene Betradar-System zu verlassen. Also weiterer Zuwachs in den Unternehmensbilanzen garantiert.

Allein in Deutschland gibt es mehrere Homepages von Personen, die sich mit der Forschung in Sachen Sportwetten beschäftigen und dabei auf umfangreiches statistisches Material zurückgreifen. Als Beispiele seien hier Seiten, wie die Fussballvorhersage, der Fussballfantipp, Fupro oder auch das Forum Wettpoint mit seinem Statistikteil genannt.
Im Mutterland des Fußballs England existieren sogar Wettfabriken. Matthew Benham ist der Name, welcher im Web in aller Munde ist. Er betreibt mittlerweile seine eigene Sportanalysefirma mit etlichen Mitarbeitern und hat mit Wetten ein Vermögen gemacht.
Unzählige Seiten, wie z.B. Soccercapper bieten zudem kostenpflichtige Tipps an.
Auch existieren Wettprogramme, wie zum Beispiel GoWin und Natipuj.

Die angeschnitten Themen auf dieser Homepage funktionieren nicht von selbst. Der Sportwetter muss lernen Informationen richtig zu verstehen und zu deuten. Die genannten Gebiete können u.a. verborgene Informationen in Daten aufdecken, Wissen repräsentieren und Wahrscheinlichkeiten berechnen, aber sie können (noch) nicht sagen, wie werthaltig diese Informationen sind. Obendrein ist die Rechenleistung heutiger Computer nicht grenzenlos, so dass ein Teil der Zusammenhänge unerkannt bleibt. Auch muss nicht unbedingt das, was in Vergangenheit gut funktioniert hat, ebenso zukünftig funktionieren. Das Spiel wird schließlich immer schneller und entwickelt sich weiter. Das prozentuale Eintreffen von verschiedenen Wettarten ist ja auch von Spielserie zu Spielserie verschieden. Des Weiteren kann keine Software der Welt vorhersagen, ob der Ball in einem bestimmten Fußballspiel in der 89.Minute vom Innenpfosten wieder herausspringt, statt ins Tor zu gelangen bzw. der Schiedsrichter in der Nachspielzeit einen Elfmeter gibt oder nicht.
Natürlich ist es bei Sportwetten ohnehin mit geringen oder mittleren Einsätzen schwer möglich, ein Vermögen aufzubauen. Man sollte auch keineswegs die Variante Wetten einem gesicherten und gut bezahlten Arbeitsplatz in der Wirtschaft vorziehen und sich darauf versteifen viele Jahre allein auf dem Gebiet der Sportwetten über die Runden zu kommen. Der psychologische Faktor, der in einer Zeit auftritt, wo es mal nicht so gut läuft, ist keinesfalls zu unterschätzen. Mit den Aspekten Spielsucht und Spielschulden wird man schneller konfrontiert, als einem lieb ist.

Zusammengefasst ist das Wichtigste das eigene (monatliche) Startkapital. Dies sollte ernsthaft berechnet sein. Wette nie mit Geld was Du früher oder auch später für Deinen Lebensunterhalt benötigst. Dann macht Sportwetten Spaß und man ist mit einem guten Money Management schon auf dem halben Wege zum "Sportwettenmillionär" ... .