Sie sind hier: Stochastik  

STOCHASTIK - STATISTIK / WAHRSCHEINLICHKEIT
 

Die Wahrscheinlichkeitstheorie und die Statistik sind die beiden Teilgebiete der Stochastik. Es ist erst einmal wichtig die zwei Grundstandpunkte zu kennen: Gibt es fundamental in unserem Lebensraum zufällige Prozesse oder ist die Wahrnehmung der Welt nur zufällig, weil wir nicht genug darüber wissen. Die zwei Sichtweisen spielen auch für einige mathematische Modelle auf diesen Gebiet eine nicht unerhebliche Rolle.
Statistische Daten, die in vielfältigen Formen auf allen Gebieten der Wissenschaft und natürlich auch unseres gesellschaftlichen Lebens vorliegen, sind zu einem Teil Grundlage für (verschiedene) Auffassungen von Wahrscheinlichkeit.

Natürlich betrifft dies auch den (Glücks-)spielbereich, mit seinen Vertretern Roulette, Poker und Sportwetten. An diesem sei auch zunächst erst einmal zwei bestimmte Arten von Wahrscheinlichkeit ein wenig näher gebracht.
Sportwetten fällt zu einem großen Teil in den Bereich der subjektiven Wahrscheinlichkeit, da kausale Zusammenhänge und Hintergründe nur unvollständig bekannt sind und entsprechende Unsicherheiten herrschen, wann ein bestimmtes Ergebnis eintritt. Zwar können hier auch statistische Faktoren mit berücksichtigt werden, aber dort gibt es nahezu unendliche Möglichkeiten von deren Zusammensetzung und Gewichtung.
Bei Roulette liegt hingegen die klassische logische Wahrscheinlichkeit vor. Das Eintreffen einer Zahl hat 1/37 Wahrscheinlichkeit, die von Rot/Schwarz liegt bei ca. 48,7%, da die Annahme besteht, vor jedem neuen Coup ist das Eintreffen einer Zahl gleich wahrscheinlich. Die Bank hat eben den Vorteil der Zahl 0, welche die Gewinnerwartung bzw. Ausschüttung schmälert.
Das Aushebeln der logischen Wahrscheinlichkeit beschäftigt seit Entstehung dieses Spieles viele "Rouletteforscher". Kernpunkt dieser Forschungen ist, ob vielleicht nicht doch vorangegangene Coups und deren Kombinationen bzw. Muster Einfluss auf die kommende Zahl haben und sich somit unter Kenntnis deren Zusammenhänge und mit bestimmten Setzweisen (Progressionen u.a.) Gewinne erzielen lassen. Wobei wir hier wieder bei den zwei Grundstandpunkten der Wahrscheinlichkeit angekommen wären ... .

Beim Thema Sportwetten haben natürlich vorangegangene Resultate beider Mannschaften einer Spielpaarung Einfluss auf das vorherzusagende Ergebnis, sonst wäre das Eintreffen bei jedem Fußballspiel von Heimsieg, Unentschieden und Auswärtssieg zu 33,33% gleich wahrscheinlich. Trotzdem, wie schon erwähnt, ist der Bereich der subjektiven Wahrscheinlichkeit unsicher.
Die mögliche Kalkulation aufgrund von bisher gezeigten Leistungen der Teams macht aber vieles einfacher. Eher von Natur aus zufällige Erscheinungen können dann auch gewisse Regelmäßigkeiten folgen. Man muss jetzt nicht gleich zwangsläufig an die nächste Meisterschaft des FC Bayern München denken, sondern kann dies auch für ein konkretes Spiel herleiten. Mit den Listings der Wahrscheinlichkeiten von verschiedenen Wettarten im entsprechenden Menübereich wird dies realisiert. Die dort gewählte Zusammensetzung von vorangegangenen Faktoren einer Spielpaarung ist zugleich Grundeinstellung, die in der Ligaverwaltung und Sportwetten Informationssystem KVL Odds-Liga My 12 vorhanden ist.